Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Veranstaltungshinweise Studiengang Angewandte Geowissenschaften (Exkursionen)

Lehrveranstaltungen zum Modul G1

 

G3.1 Geologische Geländemethoden

Freitags, 13:30-18:00 Uhr, vorgesehen sind 6 Termine
(für den Erhalt eines Leistungsnachweises (Schein) ist die Teilnahme an mindestens 5 Terminen erforderlich)

 Termin-#  Datum  Exkursionsziel/ Thematik   DozentIn
 1  27.04.2007   Oberrheinebene   Hötzl
 2  11.05.2007   Deckgebirge Durlach-Grötzingen   Liesch/Kontny
 3  18.05.2007   Sondierungen   Hötzl/Rettenmaier
 4  15.06.2007   Kristallin Steinbruch 1   Greiling/Grimmer
 5  22.06.2007   Kristallin Steinbruch 2   Greiling/Grimmer
 6  29.06.2007   Vulkanite- Albersweiler   Kontny

 

G3.2 Geologische Karten und Profile

 Wochentag  Uhrzeit  Veranstaltungsort   DozentIn
 jeweils Mittwoch   15:15-16:45 Uhr  Geb 50.41b  R-109 (AVG)  Liesch/Kontny

 

G3.3 Geologische Geländeübungen (Exkursionen)

erforderlich: 8 Exkursionstage
ganztägig, Abfahrt jeweils 08:00 Uhr vor dem "Alten Stadion" 

 Wochentag/ Datum  Exkursionsziel/ Thematik   DozentIn
 Do. 17.05.2007 (Himmelfahrt)   Nord-Schwarzwald, Wanderung in bergigem Gelände   Fielitz
 Sa. 26.05.2007   Stromberg   Götz
 Mi. 30.05.2007 (Pfingstwoche)   Nord-Vogesen (Hinweis: Abfahrt um 07:30 Uhr!!)   Fielitz
 Do. 31.05.2007 (Pfingstwoche)   Odenwald   Fielitz
 Sa. 02.06.2007   Schwäbische Alb   Götz
 So. 07.07.2007   Oberrheingraben   Fielitz

mehrtägige Exkursionen:

 Zeitraum  Exkursionsziel/ Thematik   DozentIn
 01.10.2007- 05.10.2007   Fichtelgebirge/ Ostbayern   Stosch/Eckhardt

Zu den Exkursionen mitzubringen: Wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk, Geologenhammer, Lupe, Geologenkompass, gebundenes Notizbuch,  Rucksackverpflegung + Getränke

 

ÄNDERUNGEN UND ERGÄNZUNGEN SIND MÖGLICH (Aushänge beachten !!!).

Bei Bedarf  für weitere Exkursionstage besteht die Möglichkeit auch an Exkursionen für den Diplomstudiengang Geologie teilzunehmen. Es wird jedoch bezüglich der Voraussetzungen eine Absprache mit dem jeweiligen Dozentinnen/Dozenten empfohlen.


Wichtiger Termin:

Anmeldungen
für die Exkursionen am Mittwoch, 09.05.2007 von 09.-12.00 Uhr im  FZU (Geb. 50.41b) 1. Stock auf der Verbindungsbrücke zum AVG (50.41a) nach Reihenfolge der Anmeldung. Kostenbeitrag für Fahrtkosten: 7,50 € pro Exkursionsbeitrag

Im Bachelor-Studium sind im 2. Semester mindestens 8 Exkursionstage zu belegen. Da die Fahrten mit Bussen erfolgt, ist die Teilnehmerzahl begrenzt.
Die Studierenden sind selbst verantwortlich, dass sie sich durch rechtzeitige Anmeldung einen Mitfahrerplatz sichern.

Siehe auch weitere Aushänge zu den Exkursionen am Geologischen Institut und am Institut für Mineralogie und Geochemie (FZU 50.40, EG, FZU 50.40, 1.OG)

Allgemeine Informationen, Zulassung, Bezug schriftlicher INFOs (Downloads)

Die Universität Karlsruhe führt zum Wintersemester 2006/07 den Bachelor-Studiengang Angewandte Geowissenschaften ein, der die bisherigen Diplom-Studiengänge Geologie und Mineralogie ersetzt.

Ein zweijähriger vertiefender Master-Studiengang mit derselben fachlichen Ausrichtung baut auf dem Bachelor-Abschluss auf. Dieser Master-Studiengang befindet sich in der Planungsphase und soll im Wintersemester 2009/10 beginnen.

Der am Geologischen Institut sowie am Institut für Mineralogie und Geochemie angesiedelte dreijährige Bachelor-Studiengang befähigt die Absolventen zur Lösung von Problemen der

  • Hydro- und Ingenieurgeologie
  • Geotechnik
  • Geochemie
  • Materialwissenschaften.
  • Das Bachelor-Studium gliedert sich in

  • ein zweijähriges breit gefächertes Grundlagenstudium mit mathematisch-naturwissenschaftlichen (Erdwissenschaften, Mathematik, Physik, Chemie), ingenieurwissenschaftlichen (Technische Mechanik) und fachübergreifenden Inhalten (z.B. Recht, Wirtschaft, Informatik)",    
  • eine darauf aufbauende einjährige Spezialisierung entweder in Geo-Hydroengineering oder in Angewandter Mineralogie.
  •  
     

     

    Bis zum Abschluss als Bachelor of Science (B.Sc.) müssen insgesamt 180 Kreditpunkte (analog dem European Credit Transfer and Accumulation System – ECTS) erworben werden.

    Zur effektiven Unterstützung des Studiums wählt jede/r Studierende am Beginn des Grundstudiums eine/n Mentor/in, der sie bzw. ihn während des Studiums individuell berät.

    Eine Orientierungsprüfung nach dem ersten Studienjahr hilft den Studierenden ihre Interessenslage und Eignung rechtzeitig festzustellen.

     

     


    Die Aufnahme des Studiums ist nur jeweils zum Wintersemester möglich. Bitte beachten Sie, dass ab dem Wintersemester 2007/08 die Zulassung über ein Auswahlverfahren geregelt wird. Die Bewerbungsfrist endet dann bereits Mitte Juni.

    Der Antrag auf Zulassung zum Bachelor-Studium kann schriftlich beim Studienbüro der Universität Karlsruhe bis zum 30. September 2006 gestellt werden. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter: http://www.zvw.uni-karlsruhe.de/1866.php

    Die Bewerbung ist auch online möglich unter: http://www.zvw.uni-karlsruhe.de/5311.php

    Für weitere, individuelle Auskünfte stehen wir Ihnen zur Verfügung unter: studium.anggeo∂uni-karlsruhe.de
    Die Prüfungsordnung für den neuen Studiengang können Sie  hier als PDF-Datei  bzw. unter http://www.zvw.uni-karlsruhe.de/5396.php abrufen.

    Ein Informationsfaltblatt ist zudem hier erhältlich!

    Studienpläne für die jeweiligen Studienjahre entnehmen Sie bitte den nachfolgenden INFO-Kästen
    bzw.  besteht hier die Möglichkeit zum Herunterladen.

     

    PAGE 5 baugeoum Studium Angewandte Geowissenschaften / agwgeo_stud / info_02 [img]

      1. und 2. Studienjahr:   Semester-
    wochen-
    stunden
    Kredit-
    punkte
    Semester
               
    G1 Modul G1: Das "System Erde"        
    G1-1 Erkennen und Bestimmen von Mineralen und Gesteinen   4 4 1
    G1-2 Minerale: Bausteine der Erde   3 3 2
    G2 Modul G2: Prozesse im "System Erde" I        
    G2-1 Endogene und Exogene Dynamik   4 4 1+2
    G2-2 Gesteins- und mineralbildende Prozesse   4 4 2
    G3 Modul G3: Methoden der Geowissenschaften I:        
    G3-1 Geologische Geländemethoden   2 2 2
    G3-2 Geologische Karten und Profile   3 3 2
    G3-3 Geländeübungen, Teil 1 (8 Tage, zu Modulen G1, G2   4 4 2
    G4 Modul G4: Geowissenschaftliche Verbreiterung I:        
    G4-1 Bodenkunde ODER Geomorphologie   3 4,5 3
    G4-2 Methoden der Geophysik (Einführung in die Geophysik)   3 4,5 3
    G4-3 Paläontologie der Invertebraten ODER Einführung in die Kristalloptik   3 3  
    G5 Modul G5: Regionale Geologie und Erdgeschichte        
    G5-1 Einführung in die Erd- und Lebensgeschichte   2 3 3
    G5-2 Geologie von Mitteleuropa   2 3 4
    G6 Modul G6: Prozesse im "System Erde" II        
    G6-1 Einführung in die Tektonik   2 3 4
    G6-2 Einführung in die Geochemie   3 3 3
    G7 Modul G7: Einführung in die Angewandten Geowissenschaften         
    G7-1 Einführung in die Ingenieur- und Hydrogeologie   2 3 4
    G7-2 Steine und Erden (Mineralische Rohstoffkunde)   2 3 4
    G8 Modul G8: Methoden der Geowissenschaften II:        
    G8-1 Geologischer Kartierkurs (7 Tage)   4 4 3
    G8-2 Präsentation und Diskussion geowissenschaftlicher Erkenntnisse (Seminar)   
    G8-3 Geländeübungen zu den Modulen G5, G6, G7 und G8 (10 Tage)   5 5  
    G9  Berufspraktikum (mindestens 6 Wochen in der vorlesungsfreien Zeit)    nach 4. oder 5. 
               
    N1 – N4 N: Natur- und Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen        
               
    N1-C, N1-B Mathematik: Mathematik für Biologen & Chemiker I (3+1) + II (3+1) ODER Höhere Mathematik für Bauingenieure I (5+3)   8 13,33 3+4 oder 1+2 bzw. 3 oder 1
    N2A, N2B Physik: Experimentalphysik A + B für Bio- und Geowissenschaftler mit Übungen (je 4+2)   12 13,33 1+2 oder 3+4
    N3-V, N3-P Chemie: Grundlagen der Anorganischen Chemie I (4 SWS) und Praktikum mit Seminar für Studierende des Lehramts Biologie (4+2 SWS in den Ferien)     13,33 1 oder 3 bzw. Ferien (2-3 Wochen)  
    N4-I, N4-II Technische Mechanik I+II (3+2 und 2+2)     13,33 1,2 oder 3.4
     

    (TM I: Statik starrer Körper) + II (TM II:Festigkeitslehre Teil 1)

           
               
    A1 – A5 A: Fachübergreifende Module:        
               
    A1 Recht (z.B. Umweltrecht, Patentrecht, Uhrheberrecht)   2–4 6 beliebig 1 - 4 
    A2 Wirtschaft (z.B. Einführung in die BWL, Grundlagen der VWL, Entrepreneurship, Projektmanagement)   2–4 6 beliebig 1 - 4 
    A3 EDV (z.B. Programmieren in C++ oder Java, Einführung in Unix)   2–4 6 beliebig 1 - 4 
    A4 Didaktik, Rhetorik (z.B. Besser frei Reden, Gesprächsführung & Argumentation, Präsentationstraining)   2–4 6 beliebig 1 - 4 
    A5 Fremdsprachen (z.B. Spanisch, Russisch, Japanisch, Chinesisch, English for Science & Technology)   2–4 6 beliebig 1 - 4 
               

    Bei den N- und A-Modulen bestehen einige Freiheiten hinsichtlich der Aufteilung auf die beiden ersten Studienjahre. Bedenken Sie dabei aber, dass sich die Veranstaltungen der Mathematik, Physik und Technischen Mechanik über zwei Semester hinziehen, wobei das jeweils erste Semester ein Wintersemester sein muss.
    Auch mit Modul N3 (Chemie) muss in einem Wintersemester begonnen werden (Vorlesung, Seminar); das Praktikum beansprucht ca. die Hälfte der folgenden Semesterferien.

     

    Stellen Sie Ihren Stundenplan derart zusammen, dass die Anzahl an Semesterwochenstunden möglichst zwischen 20 und 25 liegt. Bei der Erstellung Ihres persönlichen Studienplanes sind wir Ihnen gern behilflich!

    Ausgearbeitete Muster für Semester-Studienpläne können Sie untenstehend für die jeweiligen Spezialisierungsrichtungen abrufen:

    Beispiel-Stundenpläne für das erste Wintersemester (mit unterschiedlichen Wahlpflichtfach-Kombinationen) stehen hier für Sie bereit.

     

    INFO: Studienplan für das dritte Studienjahr

      3. Studienjahr:       
      Schwerpunkt Geo-Hydroengineering    Semester-
    Wochen-stunden
    Kredit-punkte
             
    G10a Hydrogeologie (3+2)   5 7
    G11a Hydrogeologisches Feldpraktikum <> 4 4
    G12a Ingenieurgeologie (3+2)   5 7
    G13a Boden- und Felsmechanik (4+2)   6 8
    G14a Methoden der Geowissenschaften IIIa:    
    G14a-1 Seminar   2 4
    G14a-2 Kartierkurs 2 (10 Tage)   5 5
    G14a-3 Exkursionen (10 Tage)   5 5
             
             
      Geowissenschaftliche Verbreiterung IIa (1 von 5 Modulen G15ab, G16ab, G17a, G11b, G13b-3/G12b):      
    G15ab Geophysikalisches Praktikum (Labor- + Feldpraktikum) (2 + 4)   6 8
    G16ab Einführung in GIS (2+2), Vermessungskunde (1+2)   7 8
    G17a Gewässerentwicklung (Morphodynamik von Fließgewässern, Flussbau und Ökologie) (2+4)   6 8
    G11b Labormethoden der Technischen Mineralogie   6 8
    G13b-3 und G12b Geochemie (Vorlesung Geochemische Stoffkreisläufe + Praktikum)   6 8
           
    G19a Bachelor-Modul: Bachelor-Arbeit (40 Arbeitstage)   8 12
             
             
      3. Studienjahr:        
      Schwerpunkt Angewandte Mineralogie   Semester-Wochen-stunden Kredit-punkte
             
    G10b Technische/Angewandte Mineralogie (3 von 5 Teilen):      
    G10b-1 Einführung in die Baustoff- und Nanomineralogie   3 4
    G10b-2 Einführung in die Ingenieurgeochemie   3 4
    G10b-3 Gläser I: Grundlagen und Verwendung   3 4
    G10b-4 Einführung in die Umweltmineralogie   3 4
    G10b-5 Werkstoffkunde I für Wirtschaftsingenieure (2+1)   3 4
    G11b Labormethoden der Technischen Mineralogie    
    G11b-1 Röntgen- und elektronenmikroskopische Methoden   4 5
    G11b-2 Optische Methoden und Methoden der Aufbereitung   2 3
    G12b Labormethoden der Geochemie (Geochemisches Praktikum)   4 5
             
             
    G13b  Angewandt-mineralogische Vertiefung (Wählen Sie Veranstaltungen im Wert von insgesamt 6 Kreditpunkten aus):       
    G13b-1 Thermodynamik & Reaktionskinetik   2 3
    G13b-2 Symmetrie und Kristalleigenschaften (2 + 2)   4 6
    G13b-3 Geochemische Stoffkreisläufe   2 3
    G13b-4 Mineralogie und Geochemie der Sedimente   2 3
    G13b-5 Angewandte Tonmineralogie   2 3
    G14b Exkursionen und Seminar:    
    G14b-1 Exkursionen (10 Tage, angewandt-mineralogisch und angewandt-geochemisch)   5 5
    G14b-2 Präsentation und Diskussion mineralogischer Sachverhalte (Seminar)   2 4
             
             
             
      Geowissenschaftliche Verbreiterung IIb (1 von 4 Modulen aus G15ab, G16ab, G10a, G12a):       
    G15ab Geophysikalisches Praktikum (Labor- + Feldpraktikum) (2 + 4)   6 8
    G16ab Einführung GIS (2+2) + [Fernerkundung II (2+1) ODER Vermessungskunde (1+2)]   7 8
    G10a Hydrogeologie (3+2)   5 8
    G12a Ingenieurgeologie (3+2)   5 8
             
    G19b Bachelor-Modul: Bachelor-Arbeit (40 Arbeitstage)    12