Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Wieviel verdienen Bauingenieure?

Der Verdienst hängt vor allem davon ab, ob man als Bauingenieur selbständig, angestellt oder verbeamtet ist.

Beim Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst spielt das Lebensalter und der familiäre Status eine Rolle. Der Diplomingenieur mit Universitätsabschluss wird, anders als der Absolvent der Fachhochschule, in den höheren Dienst (das sind die höchsten Gehaltsgruppen) eingestuft. Die Jahresgehälter liegen beim Anfänger grob bei ca. 35.000 bis 45.000 Euro. Spitzenbeamte verdienen ca. 75.000 bis 100.000 Euro.

Die freie Wirtschaft hat ähnliche Eingangsgehälter. Man kann dort aber in der Regel schneller aufsteigen. Wer in mittleren und großen Unternehmen eine Spitzenposition bekleidet, verdient weit mehr als ein Spitzenbeamter. Beamte sind sozial wiederum besser abgesichert. Wer bereit ist, im Ausland zu arbeiten, kann auch in einer mittleren Hierarchiestufe ausgezeichnet verdienen.

Selbständige Bauingenieure verdienen in der Regel gut bis sehr gut. Die Gehälter von Beratern, Sachverständigen, Planern, Konstrukteuren, Prüfingenieuren und ähnlichen Berufsgruppen liegen sicher im oberen Bereich der Einkommensskala für Akademiker. Genaue Zahlen gibt es jedoch nicht.

 

Kurz: Bauingenieure können sich im Gehalt mit allen anderen akademischen Berufen messen. Aber kaum eine Akademikergruppe hat ein so breites Feld für die berufliche Verwirklichung.