Outgoing Studierende - studieren im Ausland

Should I stay or should I go?

Die generelle Empfehlung ist immer go, denn Gründe für ein Auslandsstudium oder Praktikum gibt es viele. Ein Auslandsaufenthalt erweitert Ihr Profil durch ein internationales Erfahrungsspektrum in

  • anderen Lernsystemen und Arbeitsfeldern
  • Fremdsprachenkenntnissen
  • interkulturelle Kompetenzen
  • und ganz wichtig: Aufbau eines internationalen Netzwerks

Zudem geht mit einem Auslandsaufenthalt meist eine gestärkte Persönlichkeitsentwicklung einher. Und durch die Globalisierung des Arbeitsmarktes werden BerufseinsteigerInnen in einen internationalen Wettbewerb gestellt, in der die interkulturelle Kompetenz immer wichtiger wird.

Die Idee, ein bis zwei Semester im Ausland zu verbringen, klingt an sich einfach. Trotzdem ist ein Studienaufenthalt oder Praktikum im Ausland für jeden einzelnen eine große persönliche Herausforderung: Neben sprachlichen Barrieren gibt es viele weitere Faktoren zu bedenken, nicht zuletzt müssen die verschiedenen Studienleistungen in den verschiedenen Ländern zueinander passen, damit sie für einen Abschluss anerkannt werden können. Hierfür werden Learning Agreements erstellt, die dies absichern. In den Austauschprogrammen wird meist auch für Unterkunft und Sprachkurse gesorgt, Reisekosten werden bezuschusst und vor Ort gibt es besondere Ansprechpersonen.

Ganz egal, welche Beweggründe Sie leiten, ob Sie ein Teilstudium in Südamerika planen, ein Semester an einer Partneruni in Europa verbringen, an einzelnen Seminaren einer ausländischen Uni teilnehmen wollen, ein Praktikum in Europa oder Ihre Abschlussarbeit im Ausland schreiben wollen: Die KIT-Fakultät für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften pflegt zahlreiche Partnerschaften, in deren Rahmen Sie Ihr Vorhaben umsetzen und einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt durchführen können.

Nutzen Sie also Ihre Chance und verbringen Sie ein unvergessliches Semester (oder Jahr) im Ausland!

Empfehlung zum Zeitpunkt des Auslandaufenthaltes

Bachelor

In den Bachelor-Studiengängen sollte ein möglicher Auslandsaufenthalt frühestens nach Ende des 5. Semesters stattfinden, wenn ein Großteil der Prüfungen erfolgreich abgelegt ist. Es können dann im Ausland Zusatzmodule oder ein Industriepraktikum (Koordination über KOOR Best) absolviert werden. In Ausnahmefällen und nur in Absprache mit einem Dozenten / einer Dozentin unserer KIT-Fakultät kann auch die Bachelor-Arbeit im Ausland angefertigt werden.

Master

Im Falle eines Auslandsaufenthalts während des Master-Studiums wird empfohlen, die technischen Ergänzungsfächer, Zusatzfächer oder das Industriepraktikum zu absolvieren. Es können auch Teile der Vertiefungsfächer oder erweiterten Grundlagen im Ausland absolviert werden. Dies muss aber vorab mit dem Vertiefungsfach-Verantwortlichen bzw. bei den erweiterten Grundlagen mit dem Dozenten / der Dozentin abgesprochen werden. Eine Prüfungsplanvereinbarung muss erstellt und unterschrieben zusammen mit dem Learning Agreement eingereicht werden.

Welche Studienleistungen kann ich abdecken?

Bachelor

Es können im Ausland Wahlfächer, Zusatzmodule oder ein Industriepraktikum absolviert werden, sowie in Absprache mit einem/einer Fachvertreter(in) unserer KIT-Fakultät auch die Bachelor-Arbeit.

Master

Im Falle eines Auslandsaufenthalts während des Master-Studiums können Module oder auch Teilmodule des Master-Curriculums nach Absprache mit den jeweiligen Modulverantwortlichen unserer KIT-Fakultät absolviert werden. Am einfachsten sind Technische Ergänzungsfächer, Überfachliche Qualifikation und Zusatzleistungen.

Nicht sicher, ob die Sprachkenntnisse reichen?

Lassen Sie die Sprache kein Hindernis sein! Das KIT-Sprachenzentrum bietet Kurse in den verschiedensten Sprachen an - ein Kurs pro Semester ist für Studierende sogar kostenlos. Ansonsten wird z.B. bei ERASMUS ein Sprachkurs vor Ort ermöglicht. 

Wie kompliziert ist es?

Natürlich ist es mit einem gewissen verwaltungstechnischen Aufwand verbunden - schließlich soll alles reibungslos verlaufen, wenn Sie zwischen zwei universitären Systemen hin und her wechseln. Der erste Schritt ist immer, sich Gedanken und Vorstellungen zu machen und sich zu informieren, welche Möglichkeiten es überhaupt gibt (siehe weiter unten). Alles weitere ist durch die Digitalisierung des Ablaufs erheblich einfacher geworden: Im Mobility Online Portal können Sie jederzeit sehen, wie weit es um Ihre Pläne steht, welche Schritte als nächstes kommen, was Sie noch benötigen und haben immer die Möglichkeit, die Ansprechpersonen zu kontaktieren.

Es ist also einfacher als Sie glauben...

Möglichkeiten für Outgoer

Den Studierenden und Mitarbeitenden der KIT-Fakultät für Bauingenieur-, Geo- und Umweltwissenschaften stehen zahlreiche Wege ins Ausland zur Verfügung. Allgemeine Informationen zu den Programmen erhalten Sie vom International Students Office zentral für alle KIT-Studierenden und Mitarbeitenden.

Um die Auslandsaufenthalte möglichst einfach zu gestalten und zu fördern, haben europäische Hochschulen verschiedene Austauschprogramme entwickelt, aber auch ein programmunabhängiger Austausch wird ermöglicht:

ERASMUS Erasmus
Erasmus+ Studium

Ein oder zwei Semester an einer Universität in einem anderen europäischen Land studieren

weitere Infos
Erasmus Praktikum
Erasmus+ Praktikum

Im Rahmen des Studiums ein Praktikum im Ausland absolvieren

weitere Infos (INTL)
EPiCUR-Karte EPICUR
EPiDI EPiDI
eucor Eucor
Eucor

5 Universitäten, 3 Länder, 1 Campus

weitere Infos (INTL)
freemover-outgoing Erasmus
Free Mover

Selbstständiger Studienaufenthalt für ein oder zwei Semester an einer ausländischen Hochschule

weitere Infos (INTL)
overseas K.D.
Übersee

Für ein oder zwei Semester an einer Universität außerhalb Europas studieren

weitere Infos (INTL)